875 E[rnst] T[heodor] A[madeus] Hoffmann. Prinzessin Brambilla.

Ein Capriccio nach Jakob Callot. Mit 8 Kupfern nach Callotschen Originalblättern. Breslau, Josef Max 1821. Mit acht Kupfertafeln in Sepia. Originalpappband mit Rückenschild.

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Breitrandiger Druck. – »Die Erzählung wird zur Bühne, auf der eine höchst tiefsinnige commedia dell’arte der Selbst- und Welterkenntnis abrollt […] Hoffmanns meisterhaft ›anschauliches‹ Plädoyer für eine neue humoristische Kunst« (KNLL S. 962). – Dazu: Fantasiestücke in Callot’s Manier. Blätter aus dem Tagebuche eines reisenden Enthusiasten. Mit einer Vorrede von Jean Paul. Zweite, durchgesehene [und veränderte] Auflage in zwei Theilen. Bamberg, C. F. Kunz 1819. Mit einem gestochenen Porträt. Zwei Halblederbände mit Rückenschild und -vergoldung. Erstdruck der veränderten Fassung, die Erstausgabe erschien 1814/15.

17,6 : 11,5 cm. [IV], 310, [2], IV Seiten. – Leicht bestoßen, Rücken unten fleckig. – Titelblatt mit hinterlegtem Ausschnitt, dadurch – wie auch die Folgeseite – etwas fleckig. Breitrandig, da unbeschnitten, stellenweise leicht stockfleckig, letztes Anzeigenblatt beschnitten. – Rücken der Beigabe etwas brüchig.

Salomon 144 und 104. – Goedeke VIII, 496, 54 und 487, 16 Anm. – Rümann 673. – Slg. Borst 1362

LOT Nr: 23-0875-33 Kategorie: