90 Faksimiles – Evangeliar des Johann von Troppau.

Codex 1182 der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien. [Faksimile und Kommentarband], Gütersloh und München, Coron 2005. Mit fünf ganzseitigen Miniaturen, vier großen und zahlreichen kleineren Initialen sowie Buchschmuck, alles farbig und goldgehöht. Weinroter Originallederband mit vergoldeten Metallzierplatten mit erhabenen Löwenköpfen auf beiden Deckeln und zwei Schließen. Mit dem Originalleinenband in der Originalschmuckvitrine mit Samtsockel und Acrylglasdeckel.

Beschreibung

Exemplar 205 von 333 der Luxusausgabe. – Jedes der vier Evangelien wird durch eine ganzseitige Miniatur mit zwölf kleinen Szenen, die die Legende des jeweiligen Evangelisten schildern, und auf der Folgeseite mit einer ganzseitigen Schmuckinitiale eröffnet. Die zahlreichen kleineren Initialen mit biblischen Szenen. – Auf dem letzten Blatt der richtende Christus. – Das Evangeliar des Johann von Troppau wurde im Jahr 1368 vollendet und gilt als der älteste Codex in habsburgischem Besitz und begründete den reichen Handschriftenbestand der ehemaligen Hofbibliothek. – Mit dem Kommentarband von Andreas Fingernagel. – Makelloses Exemplar der Vorzugsausgabe.

39 : 28 cm. 189 (pag. 191) meist beidseitig bedruckte Faksimileblätter; 160 Seiten.

LOT Nr: 26-0090-33 Kategorie: