929 Cranach-Presse – [Publius Vergilius Maronis] Virgile. Les Éclogues.

Latine et Gallice. Texte original et traduction nouvelle par Marc Lafargue. Imprimées par Harry de Kessler. Bois dessinés et exécutés par Aristide Maillol. Paris, Galerie Druet 1926. Mit 43 Holzschnitten von Aristide Maillol sowie einem Holzschnitt-Titel und 17 -Initialen von Eric Gill, letztere ornamentiert von Aristide Maillol. Moderner blauer Oasenziegenlederband, Vorderdeckel mit blindgeprägter Deckelvignette nach einem Maillol-Holzschnitt. In Halblederchemise und Schuber, auch deren Vorderdeckel mit Blindprägung.

Beschreibung

Eins von 250 Exemplaren der lateinisch-französischen Ausgabe auf Maillol-Kessler-Bütten, davon 225 für den Handel (Gesamtauflage 292). – Es erschienen drei Fassungen, jede mit dem lateinischen Originaltext und jeweils der Übersetzung in Deutsch, Französisch und Englisch. – Nach den ersten Vorarbeiten zur Satzanordnung, die Harry Graf Kessler schon 1912 begann, schuf Maillol 1912–1914 und 1925 die Holzschnitte. Zur Herstellung eines Papiers, das den Ansprüchen von Maillol und Kessler entsprach, wurde eigens eine Papiermühle in Monval bei Marly in Frankreich eingerichtet. Dort schöpfte man unter Mitwirkung von Maillols Neffen Gaspard das berühmte Bütten mit dem »MK«-Wasserzeichen. – Der Vergil, eines der Hauptwerke der Presse und zugleich eines der schönsten Bücher des 20. Jahrhunderts, wurde 1927 auf der Leipziger Buchkunst-Ausstellung ausgezeichnet. – Das in losen Lagen ausgelieferte Exemplar (die originale Halbpergamentmappe mit den in Rotbraun gedruckten Titeln und der Originalumschlag liegen bei) ließ der Vorbesitzer in der Buchbinderei Ingeborg Hartmann (Hamburg) binden. – Tadellos schönes Exemplar, im Gegensatz zu vielen Vergleichsexemplaren nur ganz vereinzelte winzige Stockflecken.

33,0 : 26,0 cm. 110, [6] Seiten.

Brinks 65. – Müller-Krumbach 41. – Papiergesänge 49. – Garvey 172. – Logan Collection 49. – Monod 11336

LOT Nr: 23-0929-33 Kategorie: