977 Bauhaus – Paul Kersten und Paul Klein. Vierzig neuzeitliche Entwürfe für künstlerische Bucheinbände.

Ein Vorlagenwerk für Handvergolder, Kunstbuchbinder und Fachschulen. Halle, Wilhelm Knapp 1928. 40 Tafeln mit montierten farbigen Einbandentwürfen. Mit einem Textdoppelblatt lose in Originalmappe.

Schätzpreis: 350

Startpreis: 240

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Erste und wohl einzige Ausgabe. – Die Tafeln in jeweils einer leuchtenden Volltonfarbe, die Verzierungen in Gold oder Schwarz. – Eine der wenigen umfangreichen Bilddokumentationen der beiden bedeutenden Buchbinder. Besonders das Werk des Dorfner- und Bauhausschülers Paul Klein (1894–1968) ist hier so gut wie nur selten zu betrachten. – Paul Kersten (1865–1943) gründete 1912 gemeinsam mit Carl Sonntag den »Jakob-Krause-Bund« und war 1914–1921 dessen (umstrittener und schwieriger) Vorsitzender. Die Gründung der Vereinigung »Meister der Einbandkunst« 1923 durch Otto Dorfner, Otto Pfaff, Franz Weiße und Ignatz Wiemeler kann als »Absage an seine angemaßte Führung« verstanden werden. – Paul Klein war bis zur Auflösung 1931 der letzte Vorsitzende des »Jakob-Krause-Bundes«. – Die Innenseiten der Mappe mit Anzeigen und Literaturhinweisen. – Selten.

29,0 : 21,5 cm. 2 Blätter, 40 Tafeln.

Vgl. Moessner/Kriechl 61ff

LOT Nr: 23-0977-33 Kategorie: