98 Aristide Maillol – Quintus Horatius Flaccus. Carmina. Odes.

Texte latin et traduction en vers par le Baron Delort. Gravures sur bois d’Aristide Maillol. Tome I [et] II. Paris, Philippe Gonin 1939–1958. Mit zahlreichen Holzschnitten im Text und einer Suite der 118 Holzschnitte, die auch im Text verwandt wurden, einige dort und auf den Umschlägen wiederholt. Lose Doppelblätter in Originalumschlägen, zusammen in Originalhalbpergamentchemise und -schuber.

Beschreibung

Eins von 50 Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der Suite in Schwarz (Gesamtauflage 400). – Im Druckvermerk von II und dem Umschlag der Suite I vom Verleger signiert. – Ursprünglich plante Harry Graf Kessler eine Ausgabe des Horaz. Bereits 1930 beauftragte er Maillol mit den Illustrationen, nur dessen Illustrationen schienen Kessler dem Geist des klassischen Textes zu entsprechen. Es existieren Probedrucke dieses Vorhabens, die Cranach-Presse wurde aber 1931 geschlossen und das Projekt ad acta gelegt. Die Horaz-Ausgabe mit den Holzschnitten von Maillol übernahm der Verleger Philippe Gonin, von der Planung 1939 bis zur endgültigen Veröffentlichung vergingen allerdings fast 20 Jahre. Gonin hatte zeitgleich (1937–1943) auch die von der Cranach-Presse nur bis zu Probedrucken gelangten »Georgica«, den zweiten Teil des Vergil, herausgebracht. – Sehr schönes Exemplar.

21,5 : 14,0 cm. [8], 179, [5] Seiten; [4], 278, [2] Seiten, 118 lose Holzschnitte. – Wenige Seiten und Rücken der Chemise II etwas stockfleckig.

Monod 6091