996 Widmungen – Zwanzig Widmungsexemplare von Autoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

1901–1957. Originaleinbände und -broschuren.

Schätzpreis: 500

Startpreis: 340

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

I. Hans Bethge. Frühe Verse. Berlin, Syldendal 1922. Originalseidenband im Schuber. Eins von 200 Exemplaren mit einer Radierung von Robert Genin. Widmung für den Verleger Ernst Rathenau. – II. Hermann Graf Keyserling. Die metaphysische Wirklichkeit. Bologna 1911. Sonderdruck. Leinenband mit eingebundenem Originalumschlag. Mit ausführlicher Widmung für Emil Lask (Philosoph, 1875–1915) mit Bezug auf dessen Hauptwerk »Logik der Philosophie« von 1911. – 18 weitere: III. Carl J. Burckhardt. Drei Erzählungen. Zürich 1952. Signiert. – IV. Theodor Etzel. Kreise der Liebe. 1924. – V. Alexander M. Frey. Hotel Aquarium. 1946. – VI. Wilhelm Holzamer. Im Dorf und Draußen. Neue Novellen. Leipzig 1901. – VII.-XI. Erich Kästner. Fünf Nachkriegsausgaben, jedes mit eingeklebtem Widmungsblatt. – XII. Marie Luise Kaschnitz. Menschen und Dinge 1945. Heidelberg 1946. – XIII. Emil Ludwig. Atalanta. Ariadne auf Naxos. 1911. – XIV. Max Mell. Jeanne d’Arc. 1957. – XV. Börries von Münchhausen Edda Gesänge. Privatdruck. Ohne Jahr. – XVI. Börries von Münchhausen Balladen. Ohne Jahr. – XVII. Wilhelm von Scholz. Über allen Zauber Liebe. Nach Calderon. 1931. Signierte Grußkarte. – XVIII. Frank Thiess. Das Tor zur Welt. 1926. – XIX. Frank Thiess. Das Reich der Dämonen. 1941. – XX. Fritz von Unruh. Rede an die Deutschen. Frankfurt 1948. – Zwei Beigaben.

LOT Nr: 23-0996-33 Kategorie: