A-124 Hans Jakob Breuning von und zu Buchenbach. Orientalische Reyß

[…] so er selb ander in der Türckey under deß Türckischen Sultans Jurisdiction und Gebiet so wol in Europa als Asia unnd Africa […] in Griechen Land, Egypten, Arabien, Palestina, das Heylige Gelobte Land und Syrien nicht ohne sondere grosse Gefahr vor dieser zeit verrichtet. Alles in Fünff underschiedliche Meerfahrten disponirt […] Mit angehenckter Summarischer Computation alle Meylen […]. Straßburg, Johann Carolus 1612. Mit 48 großen Textkupfern sowie Titel, zwei Wappen, einem Porträt und einer gefalteten Ansicht von Jerusalem, alle in Kupferstich, zwei Textabbildungen und eine auf fünf Zwischentiteln wiederholte Bordüre in Holzschnitt. Pergamentband der Zeit mit Vergoldung.

Schätzpreis: 900

Startpreis: 600

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Der Verfasser begann die ausgedehnte Reise 1579. Seine Aufzeichnungen, angereichert um Berichte früherer Autoren, verfasste er auf einer anschließenden Reise durch Europa. Ab 1584 stand Breuning (1522–1617) im Dienste des württembergischen Hofes, erst 1612 wurde seine »Orientalische Reyß« gedruckt. – Ausführlich beschrieb der Autor Sitten und Charakter der Völker, die er auf seinen Mittelmeerfahrten angetroffen hatte. Diese scheinen heutigen Lesern vorurteilsfreier als Schilderungen anderer Pilgerfahrten, die deutlich unter dem Eindruck der erneut aufflackernden »Türkenkriege« standen. Vorgestellt werden auch verschiedene, teils recht phantasievoll abgebildete, Tiere und Pflanzen des Orients. – Das schöne Titelkupfer vereint allegorische Darstellungen der Erdteile Europa, Asien, Afrika und Amerika. – Einbandvergoldung mit Fileten, Kronen und Ornamenten. – Provenienz: Charles Montagu, 1st Earl of Halifax (gestochenes Wappenexlibris); Geschlecht Holstein-Holsteinborg (gekrönter Namensstempel auf dem Titelblatt); Ferdinand Casper Koch (1873-1957), Rotterdam, dessen Bibliothek in mehreren Teilen bei Dr. Ernst Hauswedell, Hamburg, versteigert wurde (hier: 1959, Auktion 91, Lot 443, mit Abbildung auf dem Katalogumschlag).

32,4 : 21,0 cm. [32], 299, [15] Seiten, 5 Zwischentitelblätter, 1 Faltkupfer. – Einband minimal fleckig. – Vorsatzblatt mit Falzeinriss und altem Besitzvermerk (C. A. Steingard?).

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0124-33 Kategorie: