A-134 Die Deutsche Tribüne.

Ein constitutionelles Tagblatt. Herausgegeben von J. G. A. Wirth. Erste Jahrgang. München 1831. Pappband der Zeit mit Rückenschild.

Schätzpreis: 450

Startpreis: 300

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Beschreibung

Der nahezu vollständige erste Jahrgang von Juli bis Dezember 1831, bereits im März 1832 wurde die Zeitschrift endgültig verboten. – Von den 167 Heften fehlen hier Nummer 91 sowie die konfiszierten 99, 125 und 160. Nummer 141 fehlt nur scheinbar, sie erschien als Einzelblatt ohne Titelzeile. – Mit fünf Beiblättern außerhalb der Paginierung, davon ein lithographiertes. – Der Jurist Johann Georg August Wirth (1798–1848) übernahm mit der Zeitschrift die Fortführung des bis Juni 1831 bei Cotta in München erschienenen Tageblatts »Das Inland«. Seine Angriffe auf die bayerischen Institutionen erregten von Anfang an die Zensur, die viele Texte verbot. Wirth nahm diese Passagen aus dem Satz, so dass einige Ausgaben mit nahezu leeren Seiten gedruckt wurden. Im September 1831 wurde Wirth verhaftet, ein nach der Handschrift lithographiertes Beiblatt berichtet in Heft 70 über die Umstände. Nach dem endgültigen Verbot der Zeitschrift war Wirth an der Organisation des Hambacher Fests beteiligt, gab dessen Festzeitschrift heraus und wurde, nach kurzzeitiger Haft während der Vorbereitungen, Hauptredner der Veranstaltungen, was zur erneuten Inhaftierung führte.

28,7 : 21,5 cm. [2] Seiten, 5 Beiblätter, Spalten 1–1364, dabei 97–102 doppelt und einige ungenau paginiert. – Etwas berieben und bestoßen, Vorderdeckel mit großer Fehlstelle des Bezugspapiers. – Innen sehr sauber, 1 Doppelblatt lose. – Stempel auf Titelblatt.

Diesch 2127 (nennt irrtümlich 182 Nummern)

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0134-33 Kategorie: