A-151 Hermann Schardt. Der Rote Totentanz.

Eine Folge von dreißig Holzstichen aus dem zweiten Weltkrieg dieses Jahrhunderts. Essen, H. G. Margreff 1984. Mit 30 ganzseitigen Holzstichen. Schwarzer Originallederband. Titel und Deckelvignette in Rotprägung, in rot-schwarzer Originalleinenkassette mit montiertem Messingmedaillon.

Schätzpreis: 400

Startpreis: 280

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Beschreibung

Exemplar 112 von 250, davon eins der Vorzugsexemplare im Ledereinband. – Druckvermerk von der Witwe des Künstlers, der kurz nach Fertigstellung der ersten Exemplare verstarb, und mit Stempelsignatur. – Auf Velin. – Die Holzstiche entstanden 1942/43 während Schardt (1912–1984) an der Ostfront kämpfte. Nach lediglich drei Handdrucken der Folge entstand um 1970 in den Werkstätten der Folkwang-Schule Essen, deren Direktor Schardt von 1946 bis 1971 war, eine kleine Auflage mit 29 Blättern. – Die vorliegende erste vollständige Fassung edierte der Totentanz-Sammler Rolf H. Schmitz, Martin Heuer druckte unter Aufsicht des Künstlers von den Originalstöcken, den Holzstichen stellte der Mitherausgeber Ulrich R. Fröhlich deutsche Dichtungen zum Krieg zur Seite. – Das Buch makellos.

38,4 : 29,5 cm. [78] Seiten. – Kassette am Rücken minimal fleckig und Ecken leicht bestoßen.

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0151-33 Kategorie: