A-173 16 Drucke der Edition Dieter Wagner.

Berlin 1982–1987. Mit Collagen und Übermalungen. Alle in Originalbindungen, teils mit Baumwollfäden, Maschinenschrauben, Folien u. a. m.

Schätzpreis: 1.200

Startpreis: 800

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Nahezu lückenlose Folge der in den 1980er Jahren entstandenen Editionen. – In Auflagen von etwa 100–200 Exemplaren (Ausnahmen siehe unten) erschienen, alle von Dieter Wagner, teils auch von den Autoren signiert. Dieter Wagner (1941–2004) arbeitete in West-Berlin zunächst in der Oberbaumpresse, seit 1979 dann in der Druckerei Gerike, »wo nach Feierabend seine Druckexperimente entstehen« (Albert Spindler). Es ist kaum zu glauben, dass diese typographisch, illustrativ und buchbinderisch originellen Editionen nun schon 40 Jahre »alt« sind. – I. Harald Schmid. Bin i a Kaschparl? 1982. – II. Friedrich Hölderlin. Bruchstück 16. 1983. Auflage 50. – III. 1984. Diese Scheiße kommt auf uns zu. 1983. Farbiger Typendruck auf schwarzem Papier. Auflage 50. – IV. Die Frau aus dem immer gleichen Blickwinkel. Auf dem Rücken. Die Kunsthure. 1984. Dreifarbiger Druck auf schwarzem und weißem Papier, Einmalungen mit Druckfarbe und Fettlöser. Auflage 50 Unikate. – V. Jacob Freyen. Die Gartengesellschaft. 1984. Zweifarbig auf kaffee-gefärbtem Papier. – VI. Fukujuso. Der reiche Neuling. 1984. Auf Telefonbuchausschnitten, zweifarbig gedruckt. Auflage 80. – VII. Wolfgang Nieblich. Makulatur. 1984. – VIII. Hans-Ulrich Treichel. Aus der Zeit des Schweigens. 1984. – IX. Keine Experimente, kleine Experimente. 1985. Typendruck auf Makulaturbogen. – X. No 1. Der Traum ist aus. 1985. Mit einer Originalfotografie von Wolf Gutbier. – XI. Is da wirgli a Rua oder Goethes Fettflecken. 1985. Mit Öl gedruckte Neufassung von »Wanderers Nachtlied«. – XII. Dieter M. Gräf. Mein Vaterland. 1985. Auf farbigem Papier serigraphiert. – XIII. Roll over Marilyn. 1986. Farbiger Typendruck und übermalte Collagen aus Pornomagazinen. – XIV. Barock – Vergänglichkeit der Schönheit. 1986. Zweifarbig auf Makulaturbögen gedruckt, ergänzt um übermalte Ausschnitte aus Pornomagazinen. – XV. Robert Wienes. Alles Geschriebene bisher Quark. Mehrfarbig auf Telefonbuchmakulatorbögen. Farbige Fadenbindung mit Metallobjekt. – XVI. a) Simon Traston. Vox populi, vox dei. Auszüge einer Wandzeitung des Pissoirs im Kiosk am Südwestkorso in Berlin-Friedenau. Aufgezeichnet von 1972 bis 1981. 1987. Dreifarbiger Druck auf Telefonbuchseiten. Mit einer montierten Fotografie von Edith Wölfli. – b) Die endlose Orgie oder nichts als Worte. 1987. Typendruck, Collagen, Verwischungen. a und b) Als Doppelbuch in Folienumschlag montiert.

Spindler 131.13–23 und 25–29

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0173-33 Kategorie: