A-240 Frans de Geetere – Jean de Gourmont. La toison d’or.

Roman illustré de vingt eaux-fortes en hors-texte par Frans de Geetere. Paris, Édition Pellet [1925]. Mit 20 Radierungen. Originalbroschur.

Mit den Vorzeichnungen und einer Suite

Schätzpreis: 2.500

Startpreis: 1.700

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Unnummeriertes Künstlerexemplar außerhalb der Auflage von 280, getrüffelt mit 16 Vorzeichnungen und einer Extrasuite der Radierungen auf Japan. – »Das goldene Vlies« ist ein heute vergessener Roman, der erstmals 1908 veröffentlicht wurde. – Frans de Geeter (1895–1968) und seine Frau lebten in Paris auf einem Hausboot am »Quai de Conti« und verkehrten im Kreis hedonistischer Genießer, freie Liebe war fester Bestandteil ihres Lebens. Lange vor der »Erfindung« der Hippies wurde das Boot des Paares, die »Marie-Jeanne«, zu einem Treffpunkt der damaligen Hippie-artigen Bewegung. Zu den regelmäßigen Besuchern zählten auch die Avantgarde-Künstler Tamara de Lempicka und Kees van Dongen. In den Radierungen für Buchillustrationen fand de Geetere sein bevorzugtes Metier, neben Büchern produzierte er zahlreiche einzelne Radierungen, die an private Sammler und ausgewählte Galerien verkauft wurden.

28,3 : 23,3 cm. 119, [8] Seiten, 20 Radierungen. – Broschur am Rücken zerschlissen, Buchblock gelöst, einige Lagen lose.

Monod 5600

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0240-33 Kategorie: