A-297 Rainer Maria Rilke. Sieben Gedichte.

Halle, Burg Giebichenstein 1935. Mit sieben ganzseitigen Holzschnitten von Erwin Maier. Originalbroschur.

Schätzpreis: 600

Startpreis: 400

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Eins von 18 Exemplaren, im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Auf Japanpapier als Blockbuch gedruckt und mit Fadendurchstich gebunden. – Auswahl der Gedichte, Satz und Holzschnitt von Erwin Maier. – Über den Künstler Erwin Maier konnten wir keine biographischen Daten ermitteln. Nach Auskunft des Archivs Burg Giebichenstein war er von 1934 bis 1938 Schüler der Hochschule, also erst nach Weggang von Gerhard Marcks. Auffällig ist die große stilistische Nähe zu dessen Holzschnitten aus dieser Zeit. Marcks wurde – nach seinen Weimarer Bauhaus-Jahren – 1925 zunächst als Lehrer der Bildhauerklasse an die Kunstschule Burg Giebichenstein berufen und war 1928–1933 deren kommissarischer Direktor. 1933 entließen ihn Nationalsozialisten, er zog sich nach Ahrenshoop zurück und war 1935 Studiengast in der Villa Massimo in Rom. – In der Altschrift von Herbert Post. Dieser unterrichtete seit 1926 an der Burg und war von 1930 bis 1950 Leiter der Druckerei und Schriftklasse. Die hier verwendete Versal-Type dürfte die erste von ihm entworfene Schrift sein.

38,5 : 27,0 cm. [16] Seiten.

Nicht bei Mises

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0297-33 Kategorie: