A-324 Kurt Wiese. Blankenese 1909

(Einbandtitel). 25 aquarellierte Tuschzeichnungen und Kalligraphie. Mit eigenhändiger und signierter Widmung. 18 Blätter in Leinenalbum mit goldgeprägtem Titel (20,5 : 16 cm).

Schätzpreis: 1.000

Startpreis: 650

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

regelbesteuert, ermäßigte MwSt
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Originelles Skizzenbuch des Malers und später als Buchillustrator erfolgreichen Kurt Wiese (1887–1974). Als Kaufmannslehrling zog er aus seiner Geburtsstadt Minden zunächst nach Hamburg und reiste 1909 von dort nach China. Nach Kriegsbeginn geriet Wiese in japanische Gefangenschaft, wurde an die britische Armee ausgeliefert und gelangte so nach Australien. Dort begann er ernsthaft künstlerisch zu arbeiten, lebte Anfang der 1920er Jahre in Brasilien und seit 1927 bis zu seinem Tod in den USA. Er illustrierte zahlreiche Bücher, darunter viele Kinder- und Schulbücher. – Das Hamburger Erinnerungsbüchlein ist auf dem Vorblatt »Frau Emmy Sievers zum Andenken an den Sommer 1909 gewidmet von ihrem dankbaren Pflegesohn Kurt Wiese«. – Die kleine Bildergeschichte beginnt mit einer Ansicht des Süllberges und dem kleinen Gedicht: »Wo der grüne Schweinesand | Sich aus gelben Wogen reckt | Dorten grüßt zur rechten Hand | Immer sauber wie geleckt: Blankenese«, es folgen weitere Begebenheiten und Personen aus der Zeit von Wieses Aufenthalt in Hamburg-Blankenese, seines Umzugs nach Othmarschen (»Zwar man liess mir eine Frist, die nun auch verstrichen ist […] Doch mir scheint des Himmels Bläue Nur durch einen engen Schacht, was mich nur noch trüber macht«) und schließt »Schmerzlich stimme ich mit ein. Und laß dies das Ende sein«. – Biographische Informationen nach »Kurt Wiese Papers« in der de Grummond Collection der University of Southern Mississippi.

Zusätzliche Information
Tax

regelbesteuert, ermäßigte MwSt

LOT Nr: 24-0324-33 Kategorie: