A-345 A. R. Penck – Sascha Anderson. Jewish Jetset.

A. R. Penck Radierungen. München und Berlin 1989. Mit acht Farbradierungen. Roter Originalhalbleinenband im Schuber.

Schätzpreis: 900

Startpreis: 600

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Exemplar 35 von 40, weitere fünf erschienen als Sonderausgabe. – Im Druckvermerk von beiden Künstlern, alle Radierungen von Penck in der Platte signiert. – Auf Velin »BFK Rives«, das rote Bezugspapier für Schuber und Deckel schöpfte John Gerard. – Satz aus der schmalen Futura, Buchdruck und Einbandarbeiten erfolgten in den Werkstätten des BBK Berlin. – Herausgegeben von Sascha Anderson in Zusammenarbeit mit dem Maximilianverlag München und der Galerie Springer, Berlin. – Die Texte Andersons übersetzte Karen Margolis ins Englische. – Das opulente Künstlerbuch erschien, als Sascha Anderson noch der gefeierte Underground-Dichter und Promoter der ostdeutschen Samisdat-Literatur war. 1991 wurde er durch Jürgen Fuchs und Wolf Biermann enttarnt. – Dazu: Verkleinerte Neuauflage. Berlin und London 1989. Mit einer Radierung und acht Abbildungen. Originalbroschur. Exemplar 86 von 200, im Druckvermerk von Verfasser und Künstler signiert. – Innendeckel mit signierter Bleistiftzeichnung von A. R. Penck. Beilage: Drei Zeitungsausschnitte zur Ausreise von Sascha Anderson.

46.3 : 35,0 cm. [16] Seiten, 8 Radierungen auf 4 gefalzten Doppelblättern.

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-0345-33 Kategorie: