A-66 Gyula Zilzer. Kaleidoskop.

14 Lithographien. 1924. 32,0 : 23,5 cm (41 : 30 cm). Signiert und bezeichnet.

Schätzpreis: 500

Startpreis: 340

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, volle MWst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Exemplar 20/50. – Titel und Impressum, beides handgeschrieben, wurden auf den Innendeckel montiert. – Mit eigenhändiger Widmung des Künstlers auf dem Innendeckel. – Die bemerkenswerten expressiven Lithographien wurden vom Künstler mit französischen Titeln bezeichnet. – Gyula Zilzer (1898–1969), ungarischer Maler und Zeichner, studierte 1922/23 bei Hans Hofmann in München Malerei, 1924 wechselte er an die Akademie der Künste Budapest. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft musste er unter dem Vorwand, er sei unbegabt, sein Studium aufgeben. Sein Mappenwerk »Kaleidoskop« wurde ein großer Erfolg, er verließ Ungarn und ging nach Paris. Als sozialistischer Künstler, der seit seiner Jugend unter Antisemitismus litt, protestierte er in seinem Werk auch gegen die faschistische Ideologie. 1932 verließ er Europa und arbeitete später in Hollywood als Art Director und Bühnenbildner.

Mappenränder berieben, Rücken verschlissen. Blätter am äußersten Rand gebräunt, zwei mit restauriertem, vertikalem Riss.

Thieme/Becker XXXVI, 502

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, volle MWst

LOT Nr: 24-0066-33 Kategorie: