A-69 Ver sacrum.

Organ der Vereinigung bildender Künstler Österreichs. Heft 1 [bis] 12 und Sonderheft. Wien, Gerlach & Schenk 1898. Mit einer blattgroßen Farblithographie von Koloman Moser und zahlreichen, teils farbigen und blattgroßen Abbildungen. Roter Originalleinenband mit Deckelvignette und goldgeprägtem Deckeltitel. Mit allen Originalumschlägen.

Schätzpreis: 1.000

Startpreis: 650

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

regelbesteuert, ermäßigte MwSt
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Der vollständige erste Jahrgang der repräsentativen Zeitschrift der 1897 gegründeten Wiener Secession, mit dem Sonderheft zur zweiten Ausstellung der Wiener Secession. – Heft 5/6 erschien als Doppelnummer. – Der »Heilige Frühling« sollte den »brausenden Frühlingssturm, der überall erlösend die Kunst durchwehte« nun auch nach Wien holen. Im programmatischen Geleitwort verkünden die Herausgeber weiter: »Wir wollen dem thatenlosen Schlendrian, dem starren Byzantinismus und allem Ungeschmack den Krieg erklären« und bekennen zugleich, ganz im Sinne William Morris: »Wir kennen keine Unterscheidung zwischen ›hoher Kunst‹ und ›Kleinkunst‹, zwischen Kunst für die Reichen und Kunst für die Armen. Kunst ist Allgemeingut.« – Mit künstlerischen Beiträgen von Koloman Moser, Gustav Klimt, J. Hoffmann, Max Liebermann, Alphons Mucha, J. Olbrich, Segantini und vielen anderen. – Vollständige Exemplare des ersten Jahrgangs mit allen Umschlägen sind selten.

29,8 : 29,8 cm. Je etwa 24–36 Seiten. – Minimal bestoßen. – Untere Ecken bei den Heften 1–3 und im Sonderheft etwas fettfleckig.

Dietzel/Hügel 2985. – Langner, Jugendstil, Seite 150. – Schauer I, 40 und II, 7

Zusätzliche Information
Tax

regelbesteuert, ermäßigte MwSt

LOT Nr: 24-0069-33 Kategorie: