A-75 Henry van de Velde. Eisen-Tropon.

Dose mit Scharnierdeckel. Weißblech, farbig bedruckt, Entwurf Henry van de Velde. 1898. 9,4 : 7,1 : 3,4 cm.

Schätzpreis: 800

Startpreis: 600

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, volle MWst
Telefonisch bieten

Was bedeutet "Telefonisch bieten"?

Was gibt es beim Bieten zu beachten?

Beschreibung

Berühmtes Beispiel einer frühen Produktwerbung mit künstlerischem Anspruch von Henry van de Velde (1863-1957). Der erste Geschäftsführer der Nährmittelfabrik »Tropon«, Freiherr Eduard von Bodenhausen, beauftragte im Jahr 1897 den belgischen Jugendstilkünstler mit dem Entwurf von Plakaten und Verpackungen. Das Tropon-Plakat gehört zu van de Veldes bekanntesten Arbeiten. – Hervorstechendes Gestaltungsmerkmal ist das Lineament. Schrift und Ornamentik korrespondieren miteinander. Ein spiegelsymmetrisches abstrakt-ornamentales Dekor schmückt die Wandungen. Zu den Farben Rot und Gold auf weißem Grund fügt sich die blaue Schriftfarbe. Der Markenname »Tropon« ist in ein zentrales Ornament integriert und in einer organisch anmutenden Schrift gestaltet. – Die abstrakte Ornamentik sowie die Verbindung von Produktwerbung und künstlerischem Anspruch war zur Entstehungszeit des Entwurfs revolutionär.

Etwas berieben, kleine Kratzer.

Föhl/Neumann I, S. 724 (Abb.), Kat. Nr. I.5.1. – Kat. Osthaus Museum 1992, S. 176. – Die Kunst zu werben. Stadtmuseum München 1996, S. 201 (Abb.), Kat. Nr. 4.1.4

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, volle MWst

LOT Nr: 24-0075-33 Kategorie: