B-16 Bruno Goldschmitt. Deutsches Land.

Zehn verschiedenfarbige Radierungen. 1923. 42,0 : 32,0 cm. Signiert und nummeriert.

Schätzpreis: 300

Startpreis: 200

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, volle MWst
Beschreibung

Exemplar 87/110, eins von 70 einfarbig gedruckten (Gesamtauflage 140). – Auch im Druckvermerk vom Künstler signiert. – Mit Titelblatt und Druckvermerk lose in originaler Pergamentmappe mit vergoldetem Titel. – Erschien im Verlag Julius Schröder, München. – Bruno Goldschmitt (1881–1964) war an der Akademie der Bildenden Künste, München, Schüler von Franz von Stuck. 1900 gründete er zusammen mit Hermann Hesse, Ludwig Finckh und anderen eine Künstlerkolonie am unteren Bodensee. Neben einem umfangreichen Holzschnittwerk schuf er Fresken und kunstgewerbliche Arbeiten. 1923 wandte er sich der Radierung zu (vgl. Rodenberg S. 337).

Einige Blattränder mit schmalem Knick.

Kat. Lindenau-Museum 935–944

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, volle MWst

LOT Nr: 24-1016-33 Kategorien: ,