B-248 Hans Morgenthaler. Das Ende vom Lied.

Lyrisches Testament eines Schwindsüchtigen. 1930. Mit vier mongrammierten Lithographien von Ernst Morgenthaler. Originalpappband mit vergoldeter Deckelvignette.

Schätzpreis: 150

Startpreis: 100

Ihr Gebot (zzgl. Aufgeld & MwSt.)

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst
Beschreibung

Exemplar 241 von 460 auf Zerkall-Bütten (Gesamtauflage 500). – Jahresgabe für die Mitglieder der Bernischen Kunstgesellschaft. – Mit einem Vorwort von Hugo Martin. – »ein Vermächtnis, nicht mehr und nicht weniger. Das Ende vom Lied – und doch das ganze Lied eines ganzen Lebens. das Lied eines wahrhaft Einsamen. Ein Testament wird hier vollstreckt …« (Vorwort). – Hans Morgenthaler (1890–1928) war wiederholt in psychiatrischer Behandlung und starb an einer Lungenkrankheit. Ernst Morgenthaler (1887–1962) war mit Malerkollegen, Musikern und Schriftstellern, insbesondere mit Hermann Hesse und Robert Walser befreundet. Ende der 1920er Jahre reiste er mit seiner Frau nach Paris und Nordafrika, ab 1931 lebte das Paar wieder in der Schweiz.

27,8 : 19,6 cm. [20] Seiten, 4 Lithographien.

Zusätzliche Information
Tax

differenzbesteuert, ermäßigte Mwst

LOT Nr: 24-1248-33 Kategorien: ,